Büro Vorbild

Vorbild: ReNatour, anders reisen


ReNatour

Der Rei­se­ver­an­stal­ter ReNa­tour bie­tet nicht nur nach­hal­ti­ge Rei­sen an, son­dern sorgt auch in sei­nem Büro dafür, dass die Umwelt geschützt wird und mög­lichst wenig Müll ent­steht. Dass sich der Nach­hal­tig­keits­ge­dan­ke durch das gesam­te Büro­kon­zept zieht, macht sich bereits bei der Ein­rich­tung bemerk­bar. Einst war in dem heu­ti­gen Büro ein Café beher­bergt. Des­sen Sitz­gar­ni­tur hat bei dem Team von ReNa­tour ein zwei­tes Leben bekom­men. 

Stan­dards, wie Öko­strom und Recy­cling­pa­pier gehö­ren bei ReNa­tour schon längst zum Reper­toire. Doch das Team arbei­tet stän­dig dar­an, wei­te­re Mög­lich­kei­ten zu fin­den, nach­hal­tig zu arbei­ten und Müll zu ver­mei­den. 

Papier

Das Büro des Rei­se­an­bie­ters ist bereits nahe­zu papier­frei. Unter­la­gen, die vor eini­ger Zeit noch aus­ge­druckt wur­den, wer­den inzwi­schen digi­tal ver­sen­det und abge­legt. So wer­den Rei­se­un­ter­la­gen bei­spiels­wei­se nur noch auf Wunsch und gegen eine Gebühr per Post zuge­stellt, um die Anzahl mög­lichst gering zu hal­ten. Auch den Kata­log gibt es mitt­ler­wei­le nur noch digi­tal, wodurch rund 2,1 Ton­nen Papier pro Jahr ein­ge­spart wer­den. Das bedeu­tet neben den posi­ti­ven öko­lo­gi­schen Aus­wir­kun­gen, wie CO2- und Was­ser­ein­spa­run­gen, auch, dass Druck­kos­ten sowie die nicht zu ver­nach­läs­si­gen­den Kos­ten fürs Por­to ein­ge­spart wer­den kön­nen.

Büroartikel

Zum Stan­dard gehört auch die Bestel­lung der Büro­ma­te­ria­li­en bei dem nach­hal­ti­gen Büro­ar­ti­kel­ver­sand memo in der Mehr­weg­box. Die Box besteht zu 100 Pro­zent aus Recy­cling­plas­tik und wird­nach der Bestel­lung zurück­ge­sen­det. Dadurch, dass sich immer mehr Unter­neh­men ent­schei­den, in den Mehr­weg­bo­xen zu bestel­len, kön­nen beim Ver­sand­han­del memo übri­gens jähr­lich 25 Ton­nen Kar­to­na­ge ein­ge­spart wer­den. Um nur die Arti­kel zu bestel­len, die wirk­lich gebraucht wer­den, ist bei ReNa­tour eine Mit­ar­bei­te­rin zen­tral für die Bestel­lung ver­ant­wort­lich und behält somit den Über­blick. Der Vor­teil ist, dass kei­ne über­flüs­si­gen Din­ge bestellt wer­den. Die­ses Modell macht sich auch bei den Aus­ga­ben bemerk­bar, denn oft bedeu­tet öko­lo­gisch sinn­vol­les Han­deln auch wirt­schaft­li­che Ein­spa­run­gen für das Unter­neh­men — damit gewin­nen bei­de — Umwelt und Unter­neh­mer, ohne Ver­zicht.

Post wird in direktre­cy­cel­ten Umschlä­gen aus alten Land­kar­ten ver­sen­det

Küche

Beim Essen set­zen die Mit­ar­bei­te­rin­nen auf Nach­hal­tig­keit und wenig Ver­pa­ckung. Eige­ne Toma­ten- und Gur­ken­pflan­zen sowie Kräu­ter wer­den im Büro­gar­ten ange­baut, außer­dem wird regel­mä­ßig eine Bio­kis­te bestellt. In der Büro­kü­che kann mit den Zuta­ten gemein­sam gekocht wer­den. Immer auf der Suche nach nach­hal­ti­gen Alter­na­ti­ven, tes­tet das Team der­zeit, ob es auch sinn­voll ist, die Milch in der nach­hal­ti­gen Mehr­weg-Glas­fla­sche gemein­sam mit der Bio­kis­te lie­fern zu las­sen. 

Energie

Beim Strom und Hei­zen ist Spa­ren ange­sagt. Beim Kauf von Elek­tro­ge­rä­ten wird auf Ener­gie­spar­la­bel geach­tet und eine Zeit­schalt­uhr an der Hei­zung (Con­dens-Brenn­wert­tech­nik mit Pel­lets) sorgt dafür, dass nur geheizt wird, wenn Mit­ar­bei­ter im Büro sind. Da auch Stand­by jede Men­ge Strom ver­braucht, wird abends der Strom zen­tral abge­stellt. 

Strom wird am Abend zen­tral abge­stellt

Nach­hal­tig­keit ist bei ReNa­tour bereits im Geschäfts­mo­dell ver­an­kert, so liegt es nahe, dass Abfall­ver­mei­dung auch im täg­li­chen Arbei­ten einen hohen Stel­len­wert ein­nimmt. Dass öko­lo­gi­sche Aspek­te kon­se­quent ver­folgt und kon­ti­nu­ier­lich über­dacht wer­den, hat aber noch wei­te­re Grün­de, denn das The­ma Nach­hal­tig­keit wird nicht iso­liert betrach­tet. Viel­mehr wird Nach­hal­tig­keit als Gemein­schafts­pro­jekt ver­stan­den, das posi­ti­ve Ver­än­de­run­gen, Inno­va­tio­nen oder Ein­spa­run­gen in Gang set­zen kann. Jeder neue Mit­ar­bei­ter wird bei ReNa­tour mit einer Über­sicht der Nach­hal­tig­keits­maß­nah­men, die im Büro umge­setzt wer­den, aus­ge­stat­tet und neue Ide­en wer­den gemein­sam dis­ku­tiert. So schafft das The­ma Nach­hal­tig­keit Ver­bin­dun­gen im Team und Iden­ti­fi­ka­ti­on mit den Akti­vi­tä­ten des Unter­neh­mens. Auch das Ange­bot, regel­mä­ßig von zu Hau­se zu arbei­ten, ist nicht nur unter dem Aspekt Work-Life Balan­ce posi­tiv zu bewer­ten, son­dern zahlt sich auch öko­lo­gisch aus, denn Wege kön­nen ein­ge­spart und der Büro­raum effi­zi­ent genutzt wer­den. 

Obwohl ReNa­tour für uns bereits ein Zero­Was­te-Super­held ist, bleibt das Team auf dem Boden. Das gilt übri­gens auch fürs Rei­sen, denn Flü­ge inner­halb Deutsch­lands sind für das Team tabu.