Kindergarten Vorbild

Vorbild: Haus für Kinder Krempoli

Auf dem Weg zu Zero Waste in der Kita

Wir vom Haus für Kin­der Krem­po­li ste­hen für umkrem­peln, ent­de­cken, beob­ach­ten, erfor­schen und bewe­gen. Daher machen wir uns im Team immer wie­der Gedan­ken dar­über, wie wir unse­re Umwelt schüt­zen, nach­hal­tig arbei­ten und Müll redu­zie­ren bzw. ver­mei­den kön­nen.

All unse­re Ide­en haben wir in einem Leit­fa­den zusam­men­ge­tra­gen, hier­bei spie­gelt es unse­re gesam­te Arbeit wider. Vie­le Ide­en wer­den in den ein­zel­nen Grup­pen bzw. in den drei unter­schied­li­chen Häu­sern sowie den drei Berei­chen Krip­pe, Kin­der­gar­ten und Hort indi­vi­du­ell umge­setzt. Jede/r Erzieher/in hat hier­bei ihre/seine eige­nen Schwer­punk­te.

Wir möch­ten die Eltern infor­mie­ren und ihnen Anre­gun­gen geben. Den Kin­dern wol­len wir ein Vor­bild sein und sie zu eigen­stän­di­gen und selbst­be­stimm­ten Per­sön­lich­kei­ten her­an­wach­sen las­sen.

Ande­re Ein­rich­tun­gen wol­len wir inspi­rie­ren, um eben­falls Schrit­te zu gehen, Müll zu ver­mei­den. Hier­bei ist es immer wie­der wich­tig, dass nie­mand per­fekt ist, es eine ste­ti­ge Ent­wick­lung ist und bereits klei­ne Aktio­nen und Ver­än­de­run­gen viel bewir­ken kön­nen.

Essen und Trinken

Wir hal­ten die Eltern dazu an, die Brot­zeit der Kin­der müll­arm zu gestal­ten. Es wer­den Brot­do­sen benutzt und Joghurt kann z.B. in klei­ne Dosen abge­füllt wer­den. Wir trin­ken Lei­tungs­was­ser und Tee und bie­ten es den Kin­dern in klei­nen Kan­nen an. Auch Was­ser­spen­der, vor allem drau­ßen, ste­hen den Kin­dern zur Ver­fü­gung. Unser Bio-Cate­ring bringt uns unser Essen in Edel­stahl­be­häl­tern.

Kreative Ideen

Up-Cycling als krea­ti­ve Bas­te­l­an­ge­bo­te kom­men bei den Kin­dern gut an. Der Fan­ta­sie sind hier­bei kei­ne Gren­zen gesetzt. Ob aus Klo­pa­pier­rol­len oder Plas­tik­fla­schen, Tetra-Packs oder Eier­kar­tons. Auch bei Geschen­ken für die Kin­der behal­ten wir den Gedan­ken der Nach­hal­tig­keit im Blick. So ver­schen­ken wir ger­ne Obst und Gemü­se, Bücher oder selbst­ge­mach­te Din­ge, wie z.B. Knet­mas­se. Auf Geschenk­ver­pa­ckung ver­zich­ten wir und benut­zen dafür eine Kis­te mit einem Tuch, um den Über­ra­schungs­ef­fekt wir­ken zu las­sen.

Elternarbeit und Pädagogik 

Durch einen wöchent­li­chen Zero Was­te Tipp möch­ten wir die Eltern dazu ani­mie­ren, im All­tag Müll zu ver­mei­den. Wir zei­gen ihnen prak­ti­sche Tipps fürs Kind, den Haus­halt und den Ein­kauf. Eben­so setz­ten wir bei den Kin­dern an. Bei Spa­zier­gän­gen sam­meln wir Müll ein, wir ver­mit­teln den Kin­dern, sorg­sam mit der Umwelt umzu­ge­hen und wir ach­ten dar­auf, nicht nur neu­es Spiel­zeug zu kau­fen. Wir spie­len mit All­tags- und Natur­ma­te­ria­li­en, kau­fen gebrauch­te Spiel­sa­chen oder las­sen unse­rer Krea­ti­vi­tät frei­en Lauf und bau­en uns selbst etwas, z.B. eine klei­ne “Werk­bank” aus einem Kar­ton und Holz­stäb­chen (sie­he Bild).

Pflege und Hygiene

Ver­schmut­ze Klei­dung der Kin­der wird in mit­ge­brach­te Stoff­beu­tel oder Wet Bags mit nach Hau­se gege­ben. Stoff­win­deln sind in der Krip­pe mög­lich sowie auch Alter­na­ti­ven zu Feucht­tü­chern. Jedes Kind hat sein eige­nes Hand­tuch, Sei­fe und Rei­ni­gungs­mit­tel wer­den größ­ten­teils nach­ge­füllt und auf Spar­sam­keit geach­tet. Für Eltern und Besu­cher ste­hen wasch­ba­re Über­zie­her für deren Stra­ßen­schu­he bereit.